Schwere Entscheidung: Laser- oder Tintenstrahldrucker?

Im Fachhandel sinken die Preise für Laser- und Tintenstrahldrucker immer weiter. Zwangsläufig stellen sich nun viele Verbraucher die Frage, welche Vorteile diese Geräte mitbringen.

Noch immer greifen viele Privatnutzer zu den günstigeren Tintenstrahldruckern. Diese Geräte sind bereits für unter 30 Euro von unterschiedlichen Herstellern erhältlich. In der Regel sind diese Modelle für den Schwarz-Weiß-Druck und auch den Farb-Druck geeignet. Hierfür werden mindestens zwei unterschiedliche Tintenpatronen eingesetzt. Einige Hersteller bieten die Möglichkeit die Grundfarben Cyan, Magenta und Gelb separat einzusetzen. Sind die Farben in einer Tintenpatrone zusammengefasst, muss diese auch ausgetauscht werden, wenn nur eine dieser Grundfarben zu Ende ist. Doch gerade diese Patronen können zu einem erheblichen Kostenfaktor bei der Anschaffung werden. Teilweise liegen die Kosten für diese Ersatzpatronen über dem Kaufpreis des Tintenstrahldruckers. Spätestens, wenn die Tintenpatronen zum ersten Mal ausgetauscht werden müssen, verfliegt die Freude über das vermeintliche Schnäppchen. Zudem sollte auch der Druckkopf in regelmäßigen Abständen gewechselt werden, ansonsten kann die Druckqualität nach einem längeren Einsatz nachlassen. Wird der Tintenstrahldrucker nur selten verwendet, besteht die Gefahr, dass die Tinte im Gerät eintrocknet.

Mittlerweile sind im Handel auch schon Laserdrucker für unter 100 Euro erhältlich. Diese sind dann allerdings nur für den Schwarz-Weiß-Druck geeignet. Die Preise für Farblaserdrucker liegen immer noch wesentlich höher. Je nach Modell wird der Toner mit der Belichtungseinheit ausgetauscht. Diese Tonerkartuschen sind wesentlich teurer, aber gewährleisten eine gleichbleibende Qualität der Drucke. Wird lediglich der Toner erneuert, sind die Unterhaltskosten für diese Laserdrucker relativ günstig. Laserdrucker eignen sich auch für Nutzer, die lediglich wenige Ausdrucke im Monat erstellen müssen. Der Toner trocknet im Gegensatz zur Tinte nicht ein und ist auch nach einer längeren Pause noch ohne Qualitätsverluste verwendbar.

Letztendlich hängt die Entscheidung für oder gegen einen Laser- oder Tintenstrahldrucker von dem jeweiligen Einsatzgebiet ab. Dennoch bringen beide Geräte gewisse Vorteile und auch Nachteile für den Privatnutzer mit.

Aspekte bei der Auswahl von DSL-Tarifen

Die DSL-Tarife der Internetprovider sind beeindruckend. Doch nicht immer versprechen die DSL-Provider Sachen, die sie auch tatsächlich einhalten können. In Sachen Kundensupport stapeln sich die Beschwerden der Verbraucher. Zwar ist man machtlos, wenn man den DSL-Provider nicht erreichen kann, weil die Hotline personell unterbesetzt ist, man kann aber bereits im Vorfeld manches tun, um bestimmte Probleme gar nicht erst aufkommen zu lassen, wenn man zu einem neuen DSL-Provider wechselt, um dessen DSL-Tarife nutzen zu können.

Bei DSL-Tarifen geht es vor allem um die Preise, um die Kosten. Zusätzlich zu den Preisen sollte man aber auch andere Aspekte beachten. Die DSL-Tarife sollten genau überprüft werden. Dabei sollte auch ein Blick in die allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht unterbleiben. Handelt es sich bei einem bestimmten Tarif um eine echte Flatrate oder gibt es irgendwelche Limits? Auch die Leistungen der DSL-Provider abseits der eigentlichen DSL-Tarife sollte man sich anschauen.

Problemfälle bei der Nutzung eines DSL-Tarifes gibt es immer wieder mal. Man ist dann auf die Hotline des DSL-Providers angewiesen, diese sollte kostengünstig sein und kulant arbeiten. Vor der Buchung eines DSL-Tarifes probehalber bei der Hotline des jeweiligen DSL-Providers anzurufen, um den Service zu testen, ist sicher kein Fehler. Wer die Hotline eines DSL-Providers anruft, um einen Fehler korrigieren zu lassen, den der DSL-Provider selbst zu verantworten hat, der kann hinterher versuchen, die Kosten für den Anruf bei der Hotline zurückzufordern.

Am Einfachsten kann man allnet Flats online vergleichen – und dann auch gleich die passende Flat buchen.

Der Albtraum aller Männer

Der schlimmste Albtraum aller Männer, sieht man einmal von den gewöhnlichen Ängsten ab, die ein jeder Mensch mit sich herumträgt, ist die Angst vor der erektilen Dysfunktion. Wenn „es“ nicht mehr geht, dann schwindet auch das Gefühl der Männlichkeit, dann tauchen Ängste und Unsicherheiten auf, Männer fühlen sich unzulänglich, Beziehungsprobleme sind vorprogrammiert – ganz besonders dann, wenn sie kommunikationsscheu sind, wenn sie Schwierigkeiten haben, mit ihrer Partnerin offen über das Problem zu sprechen.

Trotzdem sind diese Probleme unausweichlich und treffen jeden Mann früher oder später. Meist sind Männer ab einem Lebensalter von fünfzig Jahren betroffen. Generell kann man aber nicht behaupten, dass die erektile Dysfunktion nur altersbedingt ist, denn auch Krankheiten spielen hier eine große Rolle. Diabetiker oder Dialysepatienten haben oftmals mit Erektionsproblemen zu tun. Auch vergleichsweise junge Männer, die gesundheitlich stabil sind, können von diesem Problem betroffen sein. Seelischer Stress, weil es in der Beziehung Probleme gibt, weil man sich in der Familie überfordert fühlt oder im Berufsleben überfordert wird, sind hier meist die Ursachen.

Natürlich fragt sich jeder betroffene Mann, ob es eine wirksame Potenz Hilfe gibt. Ob es Erektionshilfen bei Erektionsproblemen gibt. Der erste Gang, und das ist oberste Pflicht der eigenen Gesundheit gegenüber, sollte immer der zum Arzt sein. Liegt eine Erkrankung zugrunde, muss diese diagnostiziert und behandelt werden, ist dies nicht der Fall, dann wäre sie mit einer gründlichen Untersuchung zumindest ausgeschlossen.

Die Bedeutung des Domainnamen

Im Rahmen des Internet Marketing ist die Erstellung einer Webseite der Dreh- und Angelpunkt. Damit eine Webseite später auch auf den ersten Seiten in den Suchmaschinen gefunden werden kann, ist eine Suchmaschinenoptimierung erforderlich, die bereits mit der Auswahl des Domainamens beginnt. Hierfür sollte man ausreichend Zeit nehmen und ein paar sehr wichtige Punkte beachten. Sehr zum Erfolg einer Webseite trägt ein klarer, verständlicher und themenrelevanter Name bei. Für die Endung der Domain gibt es allgemeingültige Regeln: handelt es sich um geschäftliche Inhalte, ist eine .com oder .biz-Endung sinnvoll. Bei allgemeinen Informationen sollte die Endung .info gewählt werden. Die Endung .org wird von Organisationen gewählt und in Deutschland wird die Endung .de bevorzugt. Die .de Endung strahlt eine gewisse Seriosität aus, weshalb sie bevorzugt gewählt werden sollte.

Ist allerdings die Wunschdomain mit der .de-Endung schon vergeben, sollte man besser eine andere Endung nehmen, anstatt den Domainnamen zu ändern. Den Namen der Domain sollte man sich leicht merken können und er sollte in einer starken Verbindung mit dem Inhalt der Webseite stehen. Nach Möglichkeit sollte der Name recht kurz sein und nicht mehr als 10 bis 12 Zeichen enthalten. Des weiteren ist es ratsam, in den Domainnamen die wichtigsten Keywords aufzunehmen, denn beim Ranking spielt der Domainname eine entscheidende Rolle. Zudem kann man bei einer Verlinkung der Webseite einfach den Domainnamen als Linktext verwenden, sodass das Link Building recht einfach ist.

Sind im Domainnahmen ein oder auch zwei sehr wichtige Schlüsselworte enthalten, wird die Webseite unter genau diesen Suchbegriffen wesentlich besser platziert.

Technikmessen besuchen

Im Bereich Technik ändern sich die Dinge wie in kaum einem anderen Gebiet sonst, denn vor allem die Technik entwickelt sich immer schneller weiter und nur wer über die neusten Entwicklungen im Bilde ist kann mithalten und auch weiterhin erfolgreich in diesem Bereich arbeiten. Daher sollte man auf jeden Fall die Messetermine aus diesem Segment wahrnehmen, wenn man im Bereich Technik arbeitet und dabei Dienstleistungen oder Produkte anbieten will.

Schon alleine, weil sich dort auch die Konkurrenz tummelt und man mehr über deren Arbeitsweise erfahren kann, wenn sie ihr Unternehmen vorstellen, kann sich der Besuch einer solchen Messe sehr lohnen, aber auch einfach, weil man so die neue Produkte kennen lernen kann und in der Lage ist sie schon einmal zu testen, ehe man sie übernimmt.

Besonders die Messen in Dortmund aus dem Bereich Technik sind sehr gefragt und gut besucht, was vor allem daran liegt, dass sich in dieser Stadt einige Menschen befinden, die in ihrem Fach wirklich Rang und Namen haben, aber sicherlich auch daran, dass viele der dort ansässigen Technikunternehmen ihre Neuerscheinungen zunächst in der eigenen Stadt präsentieren und man diese natürlich so früh wie möglich zu Gesicht bekommen möchte.

Messen zu besuchen ist auf jeden Fall für Unternehmen sehr wichtig und interessant, und das bei Weitem nicht nur, wenn sie aus dem technischen Bereich kommen, denn auch in anderen Teilbereichen finden Messen statt, bei denen man wertvolle neue Kontakte knüpfen und wichtige Menschen aus dem Gebiet kennen lernen kann, von denen man sicherlich viel lernen kann, wenn man dies möchte.

Informationen und Meldungen