Welche Nachteile haben geschlossene Fonds?

Kapitale Anlagemöglichkeiten haben sicherlich viele Vorteile, aber so ganz ohne Risiken, oder nennen wir es besser einmal Nachteile geht es auch nicht.

Natürlich ist bei der Investition in einen geschlossenen Fonds mit einer vergleichsweise hohen Rendite zu rechnen, allerdings sind hierfür auch einige Voraussetzungen wichtig. Das Konzept des Unternehmens, in welches investiert wird, sollte schon von Anfang an sehr überzeugend und erfolgversprechend sein. Doch auch, wenn das Konzept noch so erfolgversprechend ist, es kann immer irgendetwas schief gehen, so dass das Risiko doch auch meist recht hoch ist.

Es gibt aber noch weitere Nachteile von Immobilienfonds, die man auf jeden Fall auch bedenken sollte. So hat man hier meist recht hohe Einlagevorgaben, so dass Kleinanleger hier meist keine wirkliche Möglichkeit haben, ihr Kapital gewinnbringend anzulegen. Zusätzlich zu den eigentlichen Einlagen kommen auch noch relativ hohe Gebühren, die dann natürlich die eigentliche Einlage oftmals ziemlich schmälern.

Ein weiterer Nachteil ist die in der Tat recht hohe Laufzeit, man wird nur selten die Möglichkeit haben, sein Kapital vor Ablauf von 10 Jahren wieder zu erhalten. Handelt es sich bei dem Projekt, in welches investiert wurde, um eine Gewerbeimmobilie, können weitere Nachteile auftauchen. Da in der heutigen Zeit viele Menschen nicht mehr in der Lage sind, ihre Miete zu zahlen, könnte dies auch als Nachteil gezählt werden, denn wenn die Miete nicht gezahlt wird, dann wird auch kein Gewinn erzielt.

Schreibe einen Kommentar