Eine kurze Information zu Schiffsfonds

Bevor jemand sein Geld in Schiffsfonds investiert – zugegeben eine recht lohnenswert Anlage – sollte er mehr darüber in Erfahrung bringen. Es ist vielleicht recht sinnvoll, vor einer Investition erst einmal Folgendes zu wissen: Was sind Schiffsfonds? Hierbei geht es um geschlossene Investmentfonds. Geschlossen deswegen, weil hier eine bestimmte Summe an Geld „gesammelt“ wird. Ist nun diese Summe vorhanden, so wird der Fonds geschlossen, das heißt, dass dann keine weiteren Einlagen mehr möglich sind. Mit dem nun vorhandenen Kapital wird in den Bau oder den Erwerb von Schiffen investiert. Ein wesentlicher Vorteil von diesen Fonds ist wohl die Offenlegung des Projektes, welches finanziert werden soll. Ein Anleger wird also stets darüber informiert, wo sein Geld letztlich verwendet wird. Eine Kapitalanlage in Schiffsfonds ist natürlich mit Risiken aber auch mit guten Chancen verbunden. Einer der wohl heutzutage wichtigsten Vorteile ist die Steuerersparnis. Da Anbieter von Schiffsfonds keiner staatlichen Kontrolle unterliegen, wird es hier auch keine spezifischen Vorschriften geben, welche besagen, dass nur in bestimmte Schiffe investiert werden darf. Manch einer mag dies als Vorteil sehen, andere wiederum sehen hieraus eher einen Nachteil. Auch die ziemlich hohe Mindesteinlage wird gerade bei Kleinanlegern eher als nachteilig empfunden. Wer jedoch die Möglichkeit, hier Anlagen zu tätigen, der wird in der Regel recht gut damit beraten sein.

Schreibe einen Kommentar